Kontakt / Impressum

Rheinberg, Nordrhein-Westfalen: Ein wahrer Schmelztiegel für politisch motivierten deutschen Punkrock, der den Hörer mit Schmackes aus den Sandaletten boxt. Fahnenflucht kommen von hier, die übermächtigen Betontod ebenfalls, und nun zieht ein weiteres aus Söhnen der Stadt bestehendes Quintett aus, dem Rest der Republik die frohe Punkrock- Botschaft zu verkünden: FAHRLÄSSIG nennen sie sich und machen mit ihrem eingängigen, energiestrotzenden, mittanzbaren Sound keine Gefangenen. Mit seinem zweiten Album nach dem 2009er Debüt "Jede Sekunde zählt" schickt sich der Fünfer aus der Geburtsstadt von Claudia Schiffer (das sollte nicht unerwähnt bleiben) nun an, endgültig aus dem Schatten der berühmt-berüchtigten Rheinberg-Kollegen zu treten und seinen eigenen Weg durchs dichte Dickicht der deutschen Musiklandschaft zu schlagen - mit einer musikalischen Machete wie "Adrenalin" sollte dies wohl kein Problem darstellen. Als im Jahr 2007 ihre Bands Outlaws NRW und AKC in Trümmern lagen, trafen Sänger Benny Götzken und Gitarrist Pascal Zockoll zufällig aufeinander und beschlossen, fortan gemeinsamer Wege zu gehen. Über eine Musikerseite fand man Sascha Ehresmann, der sich vom Drummer zum Leadgitarristen umschulen ließ, und gründete im Mai 2008 das gemeinsame Baby mit dem einprägsamen Namen FAHRLÄSSIG. Kurze Zeit später komplettierten Drummer Nikita Gollan und Basser Tobias Närdemann das Line-up, und die erste EP namens "Schluss mit lustig" ließ nicht lange auf sich warten. Schon ein Jahr später, im Oktober 2009, legten FAHRLÄSSIG nach und lieferten ihr Longplayer-Debüt "Jede Sekunde zählt" ab, das man im Fahnenflucht-Studio kostengünstig aufnahm und über das Rheinberger Punkrock-Label Antirockstar veröffentlichte. Schnell erspielten sich die fünf passionierten DIY-Musiker einen Ruf als unbeugsame Live-Macht und lieferten zahlreiche denkwürdige Live-Performances ab, unter anderem als Support für Die Kassierer, die Punk- Legende OHL, die Crushing Caspars, Staatspunkrott, BRDigung und natürlich Fahnenflucht und Betontod auf deren "20 Jahre Betontod Festival" und "Betontod Weihnachtskonzert". Nicht nur das Publikum war begeistert von der mitreißenden Energie von FAHRLÄSSIG, auch Betontod zeigten sich von der unbekümmert aufspielenden Truppe angetan und nahmen sie auf ihrem eigenen Label Better Than Hell auf, über das nun auch das mächtige "Adrenalin"-Ungeheuer veröffentlicht wird. Kurz und knapp "Adrenalin" haben FAHRLÄSSIG ihren Zweitling getauft - ein Name, der wie die Faust aufs Auge passt, wie Sänger Benny erklärt: "Wir hatten von Anfang an ein gutes Gefühl bei der Platte und bei jedem einzelnen Song. Und da wir auch mit dem Label einen guten Fang gemacht haben, hat es das Wort "Adrenalin" für uns einfach am besten auf den Punkt gebracht." Absolut korrekt, denn wer die zwölf Songs des Albums hört, wird am eigenen Leibe eine 45-minütige Adrenalinausschüttung erfahren können: Vom wuchtigen Opener und Mitgröl-Titeltrack "Adrenalin" über das wütende "1000 Worte", dem Betontod- Gitarrist Mario Schmelz seine Edelsaite lieh, den unwiderstehlichen Tanzflächenhit "Die Besten" bis zur emotionalen Ballade "Feuerrot", die das Album wundervoll nachdenklich abschließt, reicht das musikalische Spektrum der fünf Musiker von FAHRLÄSSIG. Wer als Punkrockband solch einen Song ans Ende seines Albums packt, hat Eier, Klasse und Größe - keine schlechten Eigenschaften, um Großes zu erreichen. Doch nicht nur musikalisch, auch lyrisch haben die Rheinberger viel zu bieten: ehrliche, direkte Texte, die von depressiven Lebensphasen ("1000 Worte") bis zu Partysongs ("Auf dein Wohl") reichen, vom Ende von Freundschaften und Beziehungen erzählen ("Für Dich","Die Besten", "Feuerrot"), aber auch Lebensmut propagieren ("Nichts zu verlieren") und ein kritisches Auge aufs Wirtschaftswachstum werfen ("Stück für Stück"). "Die Texte sind besser durchdacht, mehr auf den Punkt und musikalisch ausgefeilter als auf dem wütenden Debütalbum, das ich damals in meiner Rebellierphase geschrieben haben", weiß Sänger Benny, dass er sich als Texter in den vergangenen Jahren deutlich weiterentwickelt hat und vielseitiger geworden ist. "Mittlerweile haben wir nicht mehr ganz so viele politische Stücke, weil wir erwachsener geworden sind und auch andere Themen besingen - was natürlich nicht heißt, dass wir keine politischen Songs mehr machen. Wenn uns etwas ankotzt, sagen wir das auch." Die richtige Mischung macht es eben - und die haben FAHRLÄSSIG auf "Adrenalin" gefunden. Wer auch nur ansatzweise auf deutschsprachigen Punkrock mit einprägsamen Refrains, intelligenten deutschen Texten und ansteckender Leidenschaft steht, darf diese Band schlichtweg nicht verpassen - alles andere wäre... genau: äußerst FAHRLÄSSIG.



Line-up:

Benny Götzken - Gesang

Lukas Voigt- Rhythmusgitarre & Backing Vocals

Sascha Ehresmann - Leadgitarre

Tobias Närdemann - Bass & Backing Vocals

Nikita Gollan - Drums

 

Diskografie:

2008 - Schluss mit lustig EP

2009 - Jede Sekunde zählt LP

2012 - Adrenalin LP